Donnerstag, 28. November 2013

Unser Jahreszeitentisch (September bis November)


 Unser Jahreszeitentisch sieht in diesem Jahr so aus: Ein Lebkuchenhaus mit Hexe - tja, aber es ist nicht irgendein Häuschen, neeiiiin! Es ist der Adventskalender von meinem Mann und mir. In diesem Jahr haben wir beschlossen, uns wieder gegenseitig einen zu machen. Einer nimmt die geraden Zahlen und einer die ungeraden. So hat jeder etwas davon.;-) 
Das Haus habe ich bei JakX-X gesehen und es hat uns allen sofort gefallen. Es ist ein Bausatz, aber relativ fix zusammengebaut. Die Kinder haben mitgepinselt und ich habe fleißig dekoriert.



 Das Hexenmädchen ist eigentlich unsere Halloweenhexe, aber die wurde jetzt Zweckentfremdet als Lebkuchenhausbewohnerin.*hi 
Die Säckchen habe ich von Stampin up und mit den passenden Stempeln bedruckt. Dazu habe ich Stoffstempel genommen, nur für den Fall, dass ich die Säckchen mal waschen will.
 (öhm, da fällt mir ein, ich habe das Bügelfixieren vergessen - gut, Notiz an mich, das muss ich noch!;-)


 Tja, inzwischen hat ja König Winter Einzug gehalten. Ich freue mich immer noch, wenn ich ihn aus der Schachtel hole. Wirklich meine liebste Figur. (nein, den Winter mag ich auch nicht so - aber es gehört halt dazu und an Weihnachten versöhne ich mit mit dem Winter wieder.*g)


 Im Oktober und vor Halloween habe ich unser Hexchen herausgenommen und noch ein paar Verbesserungen angebracht. Eine Spinne wollte ich noch für ihren Hut haben - da hängt sie nun.;-) Meine liebevoll drapierten Spinnweben hat mein Sohn übrigens eines Morgens ebenso liebevoll abgefuselt, weil er der Meinung war es seien Katzenhaare von unserer Katze (die öfter mal auf dem Jahreszeitentisch schläft).*lach Nun ja, ich habe es versucht. Nächstes Jahr halt wieder Spinnweben dranmachen - vielleicht sollte ich gleich warten, bis die Katze vorbeigelaufen ist.*lach



An Halloween war der Tisch gar nicht so voll - die schönen bunten Sachen hatte ich da schonmal verräumt.
Ganz im Gegensatz dazu war unser Septembertisch richtig schön bunt. Da hat eigentlich gar nicht mehr viel gefehlt. Ich hadere ja immer noch, dass mir die eine oder andere Figur fehlt, aber ich komme schlecht nach. Die Strohblumen aus unserem Garten haben sich auf jeden Fall richtig toll gemacht.




 Liebe herbstliche Grüße LOLO





Sonntag, 17. November 2013

Mia Marina Meeresschaum


 Es war ein schöner letzter warmer Herbsttag und da haben wir beschlossen mit unserem neuen Puppenkind einen Ausflug zu machen. Hier seht ihr sie - Mia Marina Meerschaum! Sie ist eigentlich eine richtige Meerjungfrau. Zum Glück ist sie aber bei uns geboren und kann sich immer entscheiden, ob sie den Fischschwanz braucht oder nicht. Immer wenn sie ins Wasser geht, dann braucht sie den natürlich. An Land sind Beine ja viel praktischer. ;-)



 Sie hat sich auch schon richtig mit Baby Britta angefreundet. Einen Wunsch haben beide allerdings noch - ein paar Wintersachen zum Anziehen.*hehe
Mia Marina läuft am liebsten Barfuß - so kann sie sich schnell ihren Fischschwanz wachsen lassen und muss keine Schuhe anziehen - die verliert man doch eh nur!*g


Wenn Marina gebadet hat, tragen wir sie einfach in einem Körbchen zurück - das findet sie prima und ihre Mama auch.


Der Papa nimmt dann einfach Baby Britta in diese wirklich superpraktische Trage - das mögen Papa und Britta.


Zu Hause bekomme ich öfter mal einen Schreck - ganz oft wird hier nun gebadet und jemand ist bereits im Badezimmer. Ach ja, dass ist noch Flipsi - Marinas Freund.

So, ich gehe jetzt mal die "Puppen"mama aus dem Schönheitschlaf wecken.;-)

Liebe Grüße (Puppenoma) LOLO

Sonntag, 10. November 2013

Ein paar (viele) Karten ;-)


 Die letzten warmen Herbsttage sind ganz viele Karten für verschiedene Anlässe entstanden. Ab und an packt mich zur Zeit das Kartenfieber und ich lege los.*g Karten kann ich auch aus Zeitgründen mal so zwischendrin machen und die Sachen liegen lassen. Momentan habe ich einfach ein Zeitproblem.*seufz Zeit für Erholung und Familie ist einfach noch wichtiger - da bleibt halt leider mein Hobby etwas auf der Strecke. 
Den neuen Chevron Hintergrundstemple musste ich unbedingt haben und ausprobieren. Die Karte ging an meinen Schwager zum Geburtstag.


 Eine Karte für meinen Papa zum Geburtstag mit den Flowershopstempeln.



Die liebe Biene hat mir vor einiger Zeit die Vögelchen bei einem Tausch mitgeschickt und jetzt waren sie mal dran verarbeitet zu werden. Herrlich süß und bunt ist die Karte geworden.*g


Für eine liebe Bekannte musste ganz schnell ein Gruß ins Krankenhaus flattern und dafür hat sich die Hose aus dem Set "Gemusterte Grüße" angeboten.



Das ist immer noch mein Lieblingsset - "Silhouette Summer" - die sind einfach mal so entstanden.*g Ein bisschen Vorrat schadet ja nicht.*g

Liebe Grüße LOLO

Sonntag, 3. November 2013

3. Geburtstag und Mehrgenerationenprojekt Puppenhaus


Unsere kleine Maus wird 3.! Je, wo sind die Jahre wieder hin!? Dieses Mal hatten wir über viele, viele Wochen und Monate damit zu tun das Geburtstagsgeschenk fertig zu bekommen. Beteiligt waren nicht nur mein Mann und ich, sonder auch Oma und Opa - also ein richtiges Mehrgenerationenprojekt!;-)
(Naja, ist das Familie nicht eigentlich immer? Ich stelle es mir auf jeden Fall sehr schwer ohne Omas und Opas vor!)

 
 Ein paar Fliepimuffins (die waren für den Kindergarten) in den Mund gestopft und los gehts zur Hausbesichtigung. Habt ihr Lust?

 

 Beginnen wir mitdem Wohnzimmer, wo es sich gerade Papa und Opa vor dem Kamin gemütlich gemacht haben. Den Teppich hat übrigens mein Sohn mit seiner Schwester und mir zusammen gewebt - mehrheitlich war es aber meine Arbeit.*g Die Möbel waren ohne Auflagen oder Kissen, das war meine Arbeit - Wendekissen aus Lovechirp und grün mit weißen Punkten.


 Rechts daneben gehts in die Küche weiter, wo Oma gerade kocht. Oh, jemand hat die Haustüre offen gelassen - sicher die Kinder!*g Das süße Geschirr habe ich bemalt und die Tischdecke genäht.

 Lasst uns mal die Treppe raufgehen - ah, da kommt das Elternschlafzimmer mit pinker Wendebettwäsche. (ebenfalls meine Arbeit, denn die gekauften Kissen und Decken waren zu lasch und gar nicht schön gemacht)


 Wir gehen ein Zimmer weiter und da ist auch schon das Badezimmer.

 Unter dem Dach befindet sich das Kinderzimmer wo gerade die beiden spielen! Das Puppenbett ist übrigens noch original von mir.*g Der Teppich ist eine Arbeit von mir, als ich so ca. 8 Jahre alt war - lustig, wie sowas wieder zu Ehren kommt.*g


Nebenan ist  das Babyzimmer, das man wahlweise in alles mögliche noch verwandeln könnte, z. B. einen Balkon oder ein Arbeitszimmer. Dann müsste man eben nur die Möbel umstellen. Jetzt schläft gerade das Baby - es hat übirgens ein tolles Rollo, was eine wunderschöne warme Atmosphäre gibt.


Die seitlichen abnehmbaren Treppen haben am meisten Arbeit gemacht - lange hat mein Mann nicht nur am Bauplan des Hauses getüftelt, sonder speziell an diesen Treppen. Sie sollten nicht abfallen können und so haben sie je einen Haltepunkt oben und einen unten, sind aber nur gesteckt und können auch auf der anderen Seite oder vorne angebracht werden. Ich kann ja gar nicht sagen, wie stolz ich auf meinen Mann bin!*hach*g


 Hier seht ihr noch einmal das Rollo zu und auf!


 Tja, und hier seht ihr den Garten - der wurde ganz und gar von Oma und Opa gemacht. Die Stühle hat mein Vater früher schon für mich gemacht, die Auflagen hat meine Mutter neu genäht, der Schirm ist gekauft. Alle Pflanzen sind das Werk meiner Mutter, auch die im Haus. Hergestellt aus Eisenbahnbäumen, Islamoos und Plastikblumen.


Einen Garten habe ich mir als Kind immer für mein Puppenhaus gewünscht, eben so eine Haustüre mit Klingel. Die Türklingel ist bei den Kindern der absolute Renner.*g

 Tja, hier seht ihr eine alte bekannte - und genau so lange habe ich über dem Puppenhaus gebrütet. Damals beim Filzkurs habe ich die Katze gemacht und das Puppenhaus schon im Kopf geplant. 
Viele Anregungen habe ich mir natürlich durch das Puppenhaus von JaXX-o geholt. Von dort sind auch die meisten Möbel. Nur das gekaufte Haus war mir viel zu klein und mir hat das liebevolle gefehlt, das nur entsteht, wenn man so ein Haus selber einrichtet und baut. Ich finde es eine so schöne Tradition, für sein Kind ein Puppenhaus selber zu bauen. Ich finde das ist so liebevoll und es vermittelt so viele Werte. Ich finde es wahnsinnig schade, dass so wenige Eltern ein Puppenhaus für ihr Kind bauen. Oft wird ja gar keines mehr gekauft.


Wir hatten zu Beginn auch Bedenken. Mein Mann macht nicht wirklich viel mit Holz und trotzdem hat er es super hinbekommen. 
Die Möbel und der Preis dafür haben für mich zuerst dagegen gesprochen, aber wir haben eine gute Lösung dafür gefunden: Seit unsere Tochter ein Jahr alt ist, haben wir uns reihum immer wieder etwas zum Haus von Verwandten gewünscht. So bekommt man auch die eigentlich teueren Möbel relativ gut zusammen.*g

 Hier noch die süße Tischdecke und das bemalte Kaffegeschirr!

Das eigentlich nackte, harte Sofa hat einen weichen Bezug aus Filz bekommen und passende Kissen in einer schönen Farbe.*g

Ich hoffe es hat Euch gefallen und ihr seid genau so gerne durch das Haus getobt wie wir immer wieder!*lach

Liebe Grüße LOLO

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...