Sonntag, 29. September 2013

Ich pack(t)e die Schultüte und es ...


... und es kam rein: Ling-ling und Long-long - aus der Stickbärendatei von Mymaki. Am Anfang war es mir etwas unklar, was ich sinnvolles in eine Schultüte packen könnte - aber am Ende musste ich aufpassen, dass noch alles hineingepasste.*lach Also, beginnen wir mit den Bärchen, gestickt auf Nickistoff. Ling-ling bekam meine Tochter am ersten Kindergartentag und der Bruder konnte natürlich nicht wie in der Datei den gleichen Namen haben, deshalb wurder er kurzer Hand Long-long getauft und der war dann wirklich am ersten Schultag in der Tüte. Er wird sehr, sehr geliebt, was mich natürlich ganz besonders freut.
Dazu habe ich noch einen kleinen Drachen aus Plüsch gepackt und meinem Sohn die Geschichte erzählt. Dieser Drache ist nämlich ein Bücherdrache und lernt sehr gerne. Wenn er mal Hilfe braucht, der Bücherdrache weis einfach alles und hilft auch bei Hausaufgaben. Ob ihrs glaubt oder nicht, dieser Drache sitzt wirklich neben den Hausaufgaben.*g (ob der wohl nicht gerne malt und das der Grund ist, warum Malhausaufgaben bei uns ewig dauern?*lach)


Dann habe ich noch Tatütas genäht. Die Version mit Reißverschluss kam mir sehr entgegen für die Schultasche. Das pink-gelbe ist natürlich für mich.*g Blau natürlich für den Sohn.


Fand ich auch sehr nett für die Schultüte: Beulenkühler! Das Monster saß mit in der Schultüte und die Eule bekam die kleine Maus. Diese Stoffbeutelchen liegen bei uns zu Hause in der Schublade in der Küche und wenn es mal so weit ist, kann man sie sauber herausnehmen und den Kühlbeutel reinlegen. So bleiben auch die Kühlpacks sauber.*

Neben dem schon erwähnten Plüschdrachen habe ich unter anderem eingepackt:
 -  Karabiner für den Hausschlüssel gefunden (eine kleine Drommel mit Seil, so dass der Schlüssen an die Hose gemacht wird und unsichtbar unter dem Shirt sitzt - das Seil mit dem Schlüssel kann man dann ausziehen und es rollt sich wieder auf)
 - Aufkleber mit dem Namen
 - ein Cappy

So habe ich die Schultüte schneller voll bekommen als mir lieb war und ich musste sogar noch stopfen um wenigstens etwas Süßes hineinzubekommen.*g

Ganz Liebe Grüße LOLO


Freitag, 27. September 2013

Schulanfang und Schultüte genäht ;-)

 Ja, der ist schon wieder vorbei - ich weis!;-) Trotzdem wollte ich die Bilder noch zeigen, es hat schließlich einiges an Arbeit gekostet.*g Die Schuljahresanfangszeit war einfach zu stressig und ich habe weder bei einigen Blogs geschafft vorbei zu schauen, noch das Bloggen hier selbst geschafft. Also, los gehts...!*g
Mein Sohn bastelt gar nicht gerne und ich wollte nicht mit kleinem Kind zwischen lauter Müttern sitzen und dabei den Großen am Hosenboden auf den Stuhl tackern müssen (weil er ja nicht basteln mag und es im Kindergarten jede Menge bessere Sachen gibt - seiner Meinung nach ;-) ) und gleichzeitig hinter einer dreijährigen herspringen, wo ich eigentlich (geplant waren zwischen 2 und 3 Stunden) doch basteln soll.
Das "wir-stellen-vier-Modelle-zu-Auswahl-Ding" vom Kindergarten ist nun auch nicht gerade meins, zumal mir weder Papierschultüten gefallen, noch im speziellen die Desingns. Dafür habe ich einfach schon zu viele tolle genähte und gefilzte Schultüten gesehen.*g 

So war ganz schnell klar, dass mein Sohn und ich uns total einig sind, dass wir nicht zum üblichen Schultütenbasteln gehen werden. Also habe ich ihn gefragt, was er denn gerne drauf hätte, auf seiner Schultüte. Die Antwort hat mir total gefallen und mir kamen gleich eine Menge Ideen gleichzeitig: Ein Roboter sollte es sein! Super!*g (die Wahl war zugegeben einfach, denn der Schulranzen ist auch blau und hat einen Roboter drauf*g)
Mein Sohn liebt die Geschichte von Robbi, Tobbi und das Fliewatüt sehr und so hatte er klare Vorstellungen, wie der Roboter auszusehen hat. Hier sein Entwurf:


Genau festgelegt waren die Knöpfe - einen für "an" und einen für "aus", eine Anzeige für den Herzschlag, eine Schublade für Erste Hilfe, einen zum Arm ausfahren, etc*lach Ich habe also losgelegt und selbst gezeichnet und den Entwurf meines Sohnes nochmal etwas überarbeitet.*g
Dann wurde daraus die Stickdatei digitalisiert. Der Roboter besteht aus drei Teilen zusammengesetzt, weil mein Stickrahmen zu klein war (im übrigen das erste Mal*g). Unterlegt mit genialer Silberfolie aus Kunststoff, gekauft bei kunterbunt-design.


Ich finde die Arbeit die genähte Schultüten machen insofern etwas übertriegen, wenn sie hinterher weggeworfen werden. Aus diesem Grund ist unser Roboter nur mit großen Stichen an einigen wenigen Stellen befestigt. Er wird in der nächsten Zeit nämlich heruntergetrennt und auf ein T-shirt endgültig aufgenäht. So kann mein Sohn sich auch von der Schultüte verabschieden, ohne dass es allzu schmerzhaft wird und hat ein schönes Andenken. 


Kleinere und größere Zahnräder haben wir aus aufbügelbarer Folie ausgeschnitten, ein paar Bänder auf die zusammengenähten Stoffe und fertig war unsere Schultüte!*g


Für die Schultütenfüllung habe ich auch ganz viel gewerkelt, dass zeige ich dann die Tage!

Liebe Grüße LOLO

Freitag, 20. September 2013

Unser Baby Britta! Teil 3


Baby Britta hatte gleich zu Beginn einen anstrengenden Tag - vom ersten möchte ich Euch heute berichten.;-) Zuerst brauchte Baby Britta ja wirklich etwas zum Anziehen (puh, was habe ich geschwitzt, bis ich entzückt festgestellt habe, dass die von mir vor Kurzem verbrochenen Puppenpampers wenigstens dem Baby passen!*g) - das ging ja gar nicht so! Das wusste die Puppenmami ganz genau! ;-)


Auch hat die Mami sofort gemerkt, dass das Baby Durst hatte!*g


 Oh, nein! Baby Britta wurde krank und hatte Fieber! Das war bestimmt, weil sie ja nichts richtiges zum Anziehen hatte. (nicht dass ihr denkt, ich messe meiner Tochter auch so Fieber!Gell!?*lach)


Gott sein Dank - doch nur Fehlalarm, die Mami hatte sich getäuscht! Da darf Baby Britta natürlich raus und die Sonne (wo?*g) genießen!*g Ziemlich cool, so mit Sonnenbrille, oder? ;-)


Toll unser Baby mag gerne Obst! Überhaupt ist Baby Britta sehr pflegeleicht, sie hat gar nicht geweint beim Haare waschen!


Nach dem Baden war sie sehr, sehr müde und wie sich das so gehört, hat die Mami sie ganz liebevoll ins Bett gebracht!


Baby Britta konnte aber nicht so gut einschlafen und deshalb musste die Mami mit ins (Puppen-!)bett. Beide fanden das Kuscheln seeeehr schön!


Da die (Puppen-)oma (ich*g) und die Mami gerne reiten gehen, war ja klar, dass Baby Britta das unbedingt auch mal probieren muss!;-)

Ich hoffe ihr hattet beim Anschauen der Bilder so viel Spaß wie wir! Das war wirklich unser erster richtiger Tag mit Britta!

Bis bald! LOLO

Donnerstag, 19. September 2013

So gings auch nicht weiter...*g Teil 2


Hier kommt sie nun - unser Baby Britta! 
Im letzten Post habe ich ja bereits erzählt, wie mühsam ich mich an das Projekt Puppe hingewagt habe und die eine oder andere Hemmung weiter zu machen hat mich einfach wie Bleischuhe nicht vorwärts kommen lassen. Als ich weiter im Internet nach Hilfe für mein Puppenproblem gesucht habe, habe ich hier ganz nah jemand gefunden, der einfach wunderschöne Puppen näht und dabei noch sehr freundlich ist. 
In der Bloggerwelt gibt es da ja oft die Eine oder andere Dame, deren Befindlichkeit stark leidet, wenn man um Rat bittet oder nach einem Kurs frägt. Ich habe einige Tage gebrütet, bevor ich mich getraut habe vorsichtig anzufragen - und was soll ich sagen!? Ich durfte einen Puppenkurs dort machen! Ich war fassungslos vor Freude und Glück!!! Ich darf lernen eine soooo schöne Puppe zu machen!! Ich?!!! Ich kann es Euch gar nicht beschreiben, wie ich mich gefreut habe und es hat auch den ganzen Kurs über angedauert.*g

Tja und dann gings los. Ich wollte von Anfang an am Liebsten alles in mich aufsaugen - die Ideen sprießen (wie eigentlich immer schneller als ich arbeiten kann*g). Ich habe mich dann für das Baby entschieden - das ist meiner Meinung nach das hübscheste Baby im ganzen www - aber das denken Mütter ja wohl immer. ;-)



Als ich nach dem 2. Kurstag nach Hause kam, hatte ich den Kopf so weit fertig, dass man das Gesichtchen erkennen konnte, noch ohne Haare und Körper. Sie wurde genauso liebevoll behandelt, wie zuvor der andere Kopf. Ich war so gerührt, dass meine Tochter sich eben nur mit Köpfen abfinden würde.*g

Nach dem 3. Tag waren Kopf und Körper verbunden und meine Tochter hat sich gleich beim nach Hause kommen auf die Tasche gestürzt und die Puppe herausgezogen. An diesem Tag hatte ich Mühe die Puppe wieder in die Finger zu bekommen, damit ich sie in der Woche drauf am Kurstag auch wirklich fertig machen konnte.

Tja, was soll ich sagen...?*g Der 4. Tag - könnt ihr es Euch vorstellen? Ja, die Freude war riesig, als da eine wirklich fertige Puppe mit herrlich weichen Mohairhaaren saß (ich dachte immer Mohair wäre kratzig?*Kopf schüttel*g)


Sie wird geliebt - immer wieder. Allerdings dachte ich nach der anfänglichen Euporhie, dass sie anhalten würde. Doch momentan macht meine Tochter eher eine Puppenspielpause. Naja, das wird bestimmt nicht ewig dauern und zwischendurch bewirtet sie ihre Puppen auch ganz lieb immer wieder.*lach Das Rollenspielalter geht ja schließlich erst so richtig los.*g

 Leider hat es jetzt furchtbar lange gedauert, bis ich hier wieder zum posten kam, aber die Arbeitswelt hat mich wieder...*g Ich bemühe mich die nächsten Tage, hier mal alle Fotos vom Sommer zu zeigen, denn es sind viele!*g
Ich bewundere alle, die es schaffen, immer jahreszeitlich aktuell zu sein, ich bin nämlich hoffnungslos hinterher mit der Bloggerei.*g

Liebe Grüße LOLO

Samstag, 7. September 2013

So gehts nicht weiter Teil 1 ;-)


Das war der Anfang: Ich wollte so gerne eine Puppe für meine Maus machen - sooo gerne! Eine bunte, fröhliche, hübsche schöne Puppe. Ich mochte schon als Kind keine klassischen Puppen, gar nicht. Dementsprechend habe ich auch nicht wirklich viel mit Puppen gespielt. Ich hatte ein paar Puppen, die ich schon mochte, aber der Puppendurchbruch kam erst mit Barbie.*g
Tja, was machen, wenn einem bis heute die klassischen Puppen Schauer über den Rücken jagen? Die Lösung kam nach und nach, aber so richtig klar wurde es mir, als ich bei Janeas World die bunten Puppen gesehen habe - damals war meine Maus noch nicht ganz ein Jahr alt. Nächste Woche wird sie 3.
Vor einem Jahr brannte mir das Thema dann schon sehr unter den Fingernägeln, denn sie ist durch und durch eine Puppenmami: Ganz liebe voll  und fürsorglich werden kleine Wehwehchen behandelt, wird gestreichelt, ins Bett gelegt und die Zimmertüre von außen leise geschlossen mit den Worten:" Baby läääft!" ;-) 
Durch Janeas World und viele weitere Blogs war nun klar, dass es eine Waldorfpuppe sein soll, nur keine Klassische, die ja sehr reduzierte Gesichtszüge hat. Also habe ich mir Bücher gekauft und angefangen, alles hat ewig gedauert und ich kam nicht gut voran, obwohl ich ja schon kleine Puppen und Schmusepuppen gemacht hatte. Ursprünglich wollte ich auch nicht mit Schafswolle arbeiten wegen den Motten und eventueller Hausstauballergie (die zumindest ich habe). Diese kleinen Extratouren habe ich mir schnell abgeschminkt, denn es hat alles nur noch mehr verkompliziert.
Ich habe verschiedene Bücher gekauft wie das von Making of Waldorfdolls und Fröhliche Puppen selbstgemacht. Beim vergleichen der Bücher fiehl mir schnell auf, dass die Schnitte von "Making of Waldorfdolls" sehr breit sind und eigenartige Proportionen haben. Die Puppen aus "Fröhliche Puppen selbst gemacht" waren besser, aber noch immer nicht meins, doch ich habe dann beschlossen eben damit zu beginnen und die Technik zum Teil aus dem anderen Buch zu übernehmen. 
Naja,..... - den Kopf habe ich insgesamt drei Mal wieder aufgemacht, bis er so fest war, wie ich dachte dass er sein soll. Wie ich schöne Backen bekomme war mir nicht klar, weils in keinem der Bücher erklärt war, auch ein Mund mit eingezogenen Mundwinkeln nirgends beschrieben.*seufz Wenig Bilder, schlechte Beschreibung - es war zum Heulen und das, wo ich ja nicht gerade handwerktlich auf den Kopf gefallen bin. Ich muss dazu sagen, dass ich noch nie, wirklich nie in meinem Leben eine solche Puppe in der Hand gehalten habe, das kam erschwerend hinzu.
Die Augen habe ich dann nach der Anleitung von der Filzlotte gemacht und war soweit zufrieden. Alles hat ewig gedauert und mich immer wieder Anlauf gekostet, weshalb ich die Puppe immer wieder liegen gelassen habe.

Frühjahr dieses Jahres sah es dann so aus, wie auf dem Bild oben gezeigt: meine Tochter hat das Warten satt und kuschelt eben nur mit einem Kopf auf dem Sofa.*öhhh! Das war genug Zeichen und ich wollte noch in der Elternzeit eine Lösung finden...

...  mehr dazu in Kürze.*g


Liebe Grüße LOLO

Dienstag, 3. September 2013

Kindergartentasche Janibag und Jahreszeitentisch im Sommer

 Tja, jetzt ist es soweit, d. h. heute war es soweit: Meine kleine Maus ist ein Kindergartenkind geworden!*schnüff Freud und Leid liegen zumindest in meiner Mutterbrust nah bei einander und es fällt mir schwer sie gehen zu lassen.*g 
Dafür habe ich schon länger fleißig gearbeitet und so fange ich die lange Liste, die ich in den vergangenen Wochen abgearbeitet habe mal mit der Kindergartentasche Janibag an. Ich finde den Schnitt supergut, aber leider, leider, ich habs beim Nähen nicht wahr haben wollen ist die Tasche sehr groß - also zu groß für meine Maus, die verschwindet nämlich hinter der Tasche. Dabei habe ich mir doch solche Mühe gemacht.

Vorerst habe wir aber noch dieses Täschchen und das nehmen wir jetzt erstmal. Dann ist die große eben für später oder wir tauschen ab und an, denn sie liebt die Tasche sehr.


Das war übrigens unser Jahreszeitentisch im Sommer. Irgendwie war ich nicht so ganz einverstanden - mir ist natürlich nach wie vor zu wenig los auf dem Tisch und ein bissl langweilig finde iche es auch noch.*g Den Rosenbogen habe ich neu gemacht und die Kinder haben ein paar Steine und Schneckenhäuser dazugelegt. 

Tja, die Wochen vergingen wie im Flug und es war ganz still hier, aber alles wird besser - nämlich meine Fotos. Ich übe noch, aber wir haben eine neue Kamera und so musste ich viele schon geknipste Fotos nochmal machen, damit ich sie hoffentlich noch besser zeigen kann.*g Ich hoffe man merkt das nun auch.*g - vielleicht nicht ganz gleich, aber bald.;-)

Liebe Grüße LOLO

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...