Sonntag, 3. November 2013

3. Geburtstag und Mehrgenerationenprojekt Puppenhaus


Unsere kleine Maus wird 3.! Je, wo sind die Jahre wieder hin!? Dieses Mal hatten wir über viele, viele Wochen und Monate damit zu tun das Geburtstagsgeschenk fertig zu bekommen. Beteiligt waren nicht nur mein Mann und ich, sonder auch Oma und Opa - also ein richtiges Mehrgenerationenprojekt!;-)
(Naja, ist das Familie nicht eigentlich immer? Ich stelle es mir auf jeden Fall sehr schwer ohne Omas und Opas vor!)

 
 Ein paar Fliepimuffins (die waren für den Kindergarten) in den Mund gestopft und los gehts zur Hausbesichtigung. Habt ihr Lust?

 

 Beginnen wir mitdem Wohnzimmer, wo es sich gerade Papa und Opa vor dem Kamin gemütlich gemacht haben. Den Teppich hat übrigens mein Sohn mit seiner Schwester und mir zusammen gewebt - mehrheitlich war es aber meine Arbeit.*g Die Möbel waren ohne Auflagen oder Kissen, das war meine Arbeit - Wendekissen aus Lovechirp und grün mit weißen Punkten.


 Rechts daneben gehts in die Küche weiter, wo Oma gerade kocht. Oh, jemand hat die Haustüre offen gelassen - sicher die Kinder!*g Das süße Geschirr habe ich bemalt und die Tischdecke genäht.

 Lasst uns mal die Treppe raufgehen - ah, da kommt das Elternschlafzimmer mit pinker Wendebettwäsche. (ebenfalls meine Arbeit, denn die gekauften Kissen und Decken waren zu lasch und gar nicht schön gemacht)


 Wir gehen ein Zimmer weiter und da ist auch schon das Badezimmer.

 Unter dem Dach befindet sich das Kinderzimmer wo gerade die beiden spielen! Das Puppenbett ist übrigens noch original von mir.*g Der Teppich ist eine Arbeit von mir, als ich so ca. 8 Jahre alt war - lustig, wie sowas wieder zu Ehren kommt.*g


Nebenan ist  das Babyzimmer, das man wahlweise in alles mögliche noch verwandeln könnte, z. B. einen Balkon oder ein Arbeitszimmer. Dann müsste man eben nur die Möbel umstellen. Jetzt schläft gerade das Baby - es hat übirgens ein tolles Rollo, was eine wunderschöne warme Atmosphäre gibt.


Die seitlichen abnehmbaren Treppen haben am meisten Arbeit gemacht - lange hat mein Mann nicht nur am Bauplan des Hauses getüftelt, sonder speziell an diesen Treppen. Sie sollten nicht abfallen können und so haben sie je einen Haltepunkt oben und einen unten, sind aber nur gesteckt und können auch auf der anderen Seite oder vorne angebracht werden. Ich kann ja gar nicht sagen, wie stolz ich auf meinen Mann bin!*hach*g


 Hier seht ihr noch einmal das Rollo zu und auf!


 Tja, und hier seht ihr den Garten - der wurde ganz und gar von Oma und Opa gemacht. Die Stühle hat mein Vater früher schon für mich gemacht, die Auflagen hat meine Mutter neu genäht, der Schirm ist gekauft. Alle Pflanzen sind das Werk meiner Mutter, auch die im Haus. Hergestellt aus Eisenbahnbäumen, Islamoos und Plastikblumen.


Einen Garten habe ich mir als Kind immer für mein Puppenhaus gewünscht, eben so eine Haustüre mit Klingel. Die Türklingel ist bei den Kindern der absolute Renner.*g

 Tja, hier seht ihr eine alte bekannte - und genau so lange habe ich über dem Puppenhaus gebrütet. Damals beim Filzkurs habe ich die Katze gemacht und das Puppenhaus schon im Kopf geplant. 
Viele Anregungen habe ich mir natürlich durch das Puppenhaus von JaXX-o geholt. Von dort sind auch die meisten Möbel. Nur das gekaufte Haus war mir viel zu klein und mir hat das liebevolle gefehlt, das nur entsteht, wenn man so ein Haus selber einrichtet und baut. Ich finde es eine so schöne Tradition, für sein Kind ein Puppenhaus selber zu bauen. Ich finde das ist so liebevoll und es vermittelt so viele Werte. Ich finde es wahnsinnig schade, dass so wenige Eltern ein Puppenhaus für ihr Kind bauen. Oft wird ja gar keines mehr gekauft.


Wir hatten zu Beginn auch Bedenken. Mein Mann macht nicht wirklich viel mit Holz und trotzdem hat er es super hinbekommen. 
Die Möbel und der Preis dafür haben für mich zuerst dagegen gesprochen, aber wir haben eine gute Lösung dafür gefunden: Seit unsere Tochter ein Jahr alt ist, haben wir uns reihum immer wieder etwas zum Haus von Verwandten gewünscht. So bekommt man auch die eigentlich teueren Möbel relativ gut zusammen.*g

 Hier noch die süße Tischdecke und das bemalte Kaffegeschirr!

Das eigentlich nackte, harte Sofa hat einen weichen Bezug aus Filz bekommen und passende Kissen in einer schönen Farbe.*g

Ich hoffe es hat Euch gefallen und ihr seid genau so gerne durch das Haus getobt wie wir immer wieder!*lach

Liebe Grüße LOLO

Kommentare:

  1. wooow - das ist ja mal ein wunderschönes geschenk ! hoffe die kleine hat genau so viel spaß damit, wie ihr bei der vorbereitung ;0)
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Lolo,
    das habt ihr wirklich toll hinbekommen!!! So ein schönes Puppenhaus, da wird sich deine Maus bestimmt riesig freuen. Mir gefällt die gefilzte Katze super gut, bin den Tierchen total verfallen, hihi. Mit dem installierten Licht und allem sieht euere Puppenvilla super schön aus!
    Viel Spaß beim Spielen ;)
    deine Biene

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh mega schön <3
    Darf ich fragen wie ihr die Türklingel hinbekommen habt?
    lg :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, ich versuche es jetzt hier und hoffe du liest es, denn ich konnte dir leider keine mail schreiben. Die Türklingel ist ein Drücker und eine richtige Glocke, also ein Metallgehäuse mit dem Schlegel innen drinnen. Beides haben wir bei einem Puppenhausversand als Set im Internet bestellt. Die Montage hat mein Mann gemacht, schien aber kein Problem zu sein - der Drücker ist nur geschraubt und die Kabel gehen nach hinten. Auf der Hausrückseite sitzt dann die "Glocke". Auf dem Bild mit der Oma, die gerade aus der Türe kommt, siehst du hinten am Haus etwas gelbes - das ist der Sockel der Glocke und der kleine Knopf rechts von der Türe ist der Drücker. Ich hoffe das hilft dir und du liest es auch.*g

      Liebe Grüße LOLO

      Löschen
    2. Oh Super danke für deine Antwort :)

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...