Sonntag, 6. Oktober 2013

Baby Britta Teil 4

 Hach ja, unser Baby Britta. Hier kommen noch ein paar Fotos aus diesem Sommer mit ihr!*g Wir haben in unseren übrigen Puppensachen noch einen Pulli gefunden, der ihr sogar passt. Sie durfte mit im Kinderwagen zum Kindergarten fahren um den damals noch im Kindergarten spielenden Bruder abzuholen.*g
 Im Garten spielen hat Britta auch sehr viel Spaß gemacht.* Einen passenden Sonnenhut hatten wir sogar auch und ich finde der sieht ganz süß an ihr aus!

 Ein Minipicknick haben wir öfter gemacht. So lies es sich dann auch bei großer Hitze sehr gut aushalten.


Rutschen scheint ihr wirklich viel Spaß zu machen! Ich weis nicht, wies Euch beim Betrachten der Bilder geht - für mich hat sie auf jedem Bild einen etwas anderen Gesichtsausdruck - oder finde nur ich als Puppenomi das?*g

 Immer wenn ich diesen Blick wie unten auf dem Bild sehe, weis ich es war superrichtig diese Puppe zumachen. Selbst dann, wenn meine Tochter nicht viel mit ihr spielen wird. Irgendwie ist die Puppen ein starkes Stück von mir. Was gäbe ich drum heute nochmal Kind bei mir selbst zu sein - wenigstens wegen der Puppe.*lach

Wir waren auch im Puppenmuseum in Donauwörth und ich war sehr überrascht die Geschichte von Käthe Kruse gleich der unseren sehr: Der Vater sollte eine Puppe besorgen, aber keine gefiel und so beschlossen sie kurzer Hand selbst eine für die Tochter zu machen. (legt mich jetzt nicht genau fest, aber so sinngemäß habe ich es im Museum gelesen). Das finde ich verblüffend und faszinierend. Heute ist es vielleicht sogar manchmal merkwürdig seine Puppe selbst zu machen und doch war es das für mich überhaupt nicht. Diese Puppe entspricht uns und unserer Familie mehr, als jede gekaufte. Für uns hat sie wirklich eine Seele, weil so viel Herzblut drin steckt und so viel kindliche Begeisterun beim Entstehungsprozess dabei waren - das alles macht sie für uns sehr wertvoll! Das könnte einfach keine gekaufte sein. Und doch frage ich mich, wann meine Tochter eine aus Plastik verlangen wird. Kämmbare, lange Haare, tolle Kleidung und Schlafaugen findet sie schon jetzt toll. Momentan konkurriert Baby Britta mit noch einer anderen, jedoch gekauften Puppe. Diese war einfach schon früher da und hat einen wichtigen Teil ihres Herzens schon besetzt. Ich bin gespannt, wie es weitergeht mit unseren Puppen...

Mir selbst gefielen als Kind die meisten Puppen nicht und schon gar nicht klassische Puppen. Ich hatte natürlich welche, aber eigentlich stand mir nur eine näher und später habe ich es nochmal versucht und mir nochmal eine mit kämmbaren Haaren gewünscht. So richtig mochte ich die Plastikpuppen einfach nicht. Barbie dagegen war mein persönliches Königreich - an Plastik kanns also nicht gelegen haben. Ich glaube heute, dass mir die Weichheit der Puppen einfach sehr gefehlt hat. Ich bin gespannt, ob meine Tochter es einmal gut finden wird, dass ich Puppen für sie genäht habe.

Wenn ihr selbst Erfahrung mit Puppen und Mädchen habt - egal ob genäht oder gekauft, es würde mich sehr interessieren - schreibt mir einfach eine mail oder hinterlasst einen Kommentar! In der letzten Zeit bekomme ich immer wieder mails von Euch und das ist wirklich richtig schön!

Liebe Grüße LOLO

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...