Mittwoch, 13. April 2011

Die veränderte Lesepyramide

 Für meine Mama zum Geburtstag habe ich eine neue Lesepyramide genäht. Diesmal in Tildastöffchen und noch größer. Der linke Teil wurde bestickt und rechts mit einem Aufnäher verziert. Auch das Lesebändchen hat eine Perle bekommen.
 Hier sieht man wie groß sie geworden ist - da sollte wirklich fast jedes Buch reinpassen.
Der Clou versteckt sich hier. Im Unterschied zum letzten Mal habe ich hier einen Klettverschluss, also am linken Teil angebracht und dafür auch auf das linke Gummiband verzichtet. Jetzt kann man das Buch locker rechts hineinschieben und dann die Buchklappe nach links legen. Diese wird dann mit dem Klettband gehalten und liegt so unter dem gestickten Teil. Ich hoffe das war verständlich!*g

Kommentare:

  1. Und jetzt erklärst du mir bitte noch mal für DOOFE was eine Lesepyramide ist????? *lach* Sieht toll aus, aber was ist es bloss?? Eine Hülle für ein Buch - aber da steckt doch mehr dahinter oder? Liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  2. eine sehr sehr schöne Stoffwahl!! Ich habe einen kleinen und einen großen Umschlag genäht :-) ist zwar aufwändiger, aber mir war's lieber, weil ich dann schon mal das Design verändern kann. Aber die Idee mit dem Klett ist sonst auch gut ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Doris!

    Guck mal unter: Leselotte bei google - das ist das selbe Prinzip wie die hier von Veris Winkel. Du kannst gemütlich im Bett kuscheln und bequem aus jeder Position lesen. Ohne, dass das Buch zufällt, wegrutscht oder du ein Kissen drunterschieben musst.
    Ich war mir erst nicht sicher, ob wir sowas brauchen, aber jetzt finde ich es super bequem. Ich kann meine Arme unter die warme Decke stecken und lesen und muss nur ab und zu einen rausstrecken zum umblättern. Oder im Bett sitzen und das Buch habe ich auf angenehmer Höhe vor mir. Das geht auch in Seitenlage im Bett noch ganz gut.
    Veri schreibt, dass es auch für Leseanfänger super sei, weil die noch nicht Finger auf die Linie und das Buch halten gleichzeitig können. Das kann ich noch nicht beurteilen, meine sind noch zu klein, aber es klingt glaubhaft.
    Rundherum, mein Mann ist begeistert, der hat sich schon immer ein Kissen unters Buch geschoben.
    Ich warte jetzt mal, wie meine Mama es findet. Ich kann ja dann berichten. Sie mag keinen überflüssigen Kram - ich bin also gespannt.*g

    LG LOLO

    AntwortenLöschen
  4. Halo Lolo,
    danke für die Erklärung! Halte mich bitte auf dem Laufenden! Da bin ich gespannt, was Deine Mutter dazu sagt ;-)
    Übrigens: CIM macht Spaß, weil die Farben so toll sind, es geht auch recht leicht zu verarbeiten. Zumindest kommt es mir so vor. Die Stäbe sind angenehm dünn und da gehen auch z.B. die Zehen der Fröschlis recht leicht von der Hand ;-)
    Liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...